Kuba Rundreise

Kuba RundreiseUnternehmen Sie eine Rundreise durch Kuba und entdecken Sie die Schönheit des wohl faszinierendsten Landes in der Karibik. Einzigartige Städte wie Havanna, Trinidad oder Santiago de Cuba begeistern ebenso wie weite Täler, Tabakplantagen oder Nationalparks.

Anbieter von Kuba Rundreisen vergleichen

Es gibt verschiedene Anbieter, über die Sie eine Kuba Rundreise buchen können. Wir haben uns zwei näher angeschaut. Über die folgenden Links gelangen Sie direkt zu den jeweiligen Kuba Reisen der aufgeführten Anbieter. Nehmen Sie sich die nötige Zeit und finden Sie die Reise, die am besten zu Ihren Vorstellungen passt!

Rundreise-Anbieter im Überblick

Berge & Meer Kuba

Berge & Meer verfügt über ein umfangreiches Sortiment an Kuba Rundreisen. Einige Reisen sind sogar als Kombinationsreise mit anderen Ländern wie Mexiko buchbar.

zu den Berge & Meer Rundreisen

studienreisen.de

studienreisen.de hat Kuba Rundreisen von verschiedenen renommierten Anbietern im Angebot. Das Programm der Reisen beinhaltet oftmals auch eine Badeverlängerung.

zu Kuba Reisen - studienreisen.de

Geführte Kuba Rundreise 2017

Erlebnisreisen nach Kuba gewähren Ihnen Einblicke in das Leben auf Kuba, die Kultur und die Menschen. Reisen Sie in entlegene Regionen, entspannen Sie an traumhaften Stränden und verbringen Sie einen unvergesslichen Abenteuerurlaub auf Kuba. Angebote für eine Kuba Rundreise erhalten Sie im Folgenden:

Kuba Rundreise mit Kindern

Natürlich wollen oftmals nicht nur Singles und Paare, sondern auch Familien für eine Rundreise nach Kuba reisen. Grundsätzlich können Rundreisen auch mit Kindern durchgeführt werden, sodass die Kleinen mit auf die große Reise gehen können. Ein paar grundlegende Dinge sollten jedoch beachtet werden:

  • Auf Sonnenschutz achten! Die Sonneneinstrahlung auf Kuba ist selbst im Winter deutlich höher als in Deutschland. Wer die Kuba Rundreise mit Kindern durchführt, sollte daher auf ausreichenden Sonnenschutz achten, weil die Haut der Kleinen wesentlich sensibler reagiert als die von Erwachsenen. Achten Sie daher unbedingt auf Sonnencreme mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor (mindestens 50) sowie auf eine geeignete Kopfbedeckung.
  • Reiseapotheke planen! Auf Kuba herrscht Knappheit in allen Bereichen. Apotheken wie in Deutschland werden Sie hier wohl kaum finden. Zwar verfügen die meisten Rundreise-Anbieter über eine Notfallapotheke, doch darauf sollten Sie sich nicht unbedingt verlassen. Gehen Sie auf Nummer Sicher und nehmen Sie die wichtigsten Medikamente mit, so z.B. Mittel gegen Durchfall, Schmerztabletten, Pflaster etc. Klären Sie unbedingt vorab mit dem Kinderarzt, was Sie in die Reiseapotheke packen sollten.

Mit der nötigen Vorbereitung ist eine Kuba Rundreise mit Kindern kein Problem.

Viele Rundreisen in 2017 werden mit dem Reisebus durchgeführt, hin und wieder werden längere Strecken auch mit dem Flugzeug zurückgelegt. Reiseführer, die Kuba sehr gut kennen, können Ihnen sicherlich vieles erzählen, was Sie noch nicht wissen. Besonders beliebt ist eine Kuba Rundreise mit einer Verlängerung zum Baden. So kann man viel vom Land sehen und gleichzeitig die letzten Tage zum Entspannen nutzen. Natürlich ist es auch möglich, Kuba auf eigene Faust zu bereisen. Mehr dazu erfahren Sie hier:

Kuba Reise 2017 auf eigene Faust

Wenn Sie keine geführte Rundreise durch Kuba machen möchten, können Sie das Land natürlich auch auf eigene Faust bereisen. Dies können Sie mit dem öffentlichen Bus (Viazul) oder mit einem Mietwagen machen. Übernachten können Sie entweder in Hotels oder in so genannten Casa Particulares (Privatunterkünfte auf Kuba). Ich habe selbst schon eine Rundreise durch Kuba gemacht, deren Verlauf ich grob im Folgenden nachgezeichnet habe:

Tag 1 bis 3 – Anfang meiner Kuba Rundreise

Flug von Deutschland nach Varadero. Hierfür habe ich schon von Deutschland aus ein Hotel für die ersten drei Nächte gebucht, um mich in aller Ruhe an die Zeit- und Klimaumstellung gewöhnen zu können. Entspannung hat mir ein All-Inclusive-Hotel am langläufigen, feinen Sandstrand von Varadero geboten. Vom Flughafen zum Hotel sollten Sie sich ein Taxi nehmen. Wichtig: Legen Sie vorab einen Preis fest und verhandeln Sie! Mehr als 20 € sollten Sie nicht zahlen. Um Geld zu sparen, sollten Sie am Flughafen nach weiteren Urlaubern suchen, die keine Pauschalreise gebucht haben. Dann können Sie sich die Taxifahrt teilen, da alle Hotels in einem Abschnitt liegen.

Tag 3 bis 6 – von Varadero nach Havanna

Mit dem Bus (Viazul) ging es nach Havanna (Fahrtkosten: etwa 10 US$), eine der faszinierendsten Städte überhaupt. Steigen Sie am besten in der Nähe der Altstadt aus, die im Osten der Stadt liegt. Dort befinden sich zahlreiche sog. „Casa Particulares“, die von Einheimischen angeboten werden. Man wohnt bei einer kubanischen Familie zu Hause und hat dort ein Gästezimmer. Der Vorteil: Die Kosten sind sehr gering (+/- 10 € / Nacht und Person) und man hat die Möglichkeit, mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen und hautnah mitzubekommen, wie man in Kuba so lebt. Wichtig: Achten Sie darauf, dass es sich um registrierte Casas handelt, zu erkennen an einem Schild an der Haustür. Aufgrund der vielen Familien, die solch ein Gästezimmer anbieten, haben Sie meist freie Auswahl und können sich im Regelfall auf ein zwar einfach eingerichtetes, aber sehr gepflegtes Zimmer freuen.
Nutzen Sie die Zeit in Havanna, um diese imposante Stadt auf sich wirken zu lassen. Besuchen Sie das Oltimer-Museum, das sich im ehemaligen Regierungsgebäude befindet, die aufwendig restaurierte Altstadt, die bereits zum UNESCO-Weltkulturbe erklärt wurde, die Kathedrale in der Altstadt, die als das Wahrzeichen der Stadt gilt, die alte Festung „El Morro“ und vieles, vieles mehr.

Tag 6 bis 10 – von Havanna nach Trinidad

Ich habe Havanna dann verlassen und habe meine Rundreise an die Südküste von Kuba fortgesetzt. Mein Ziel war das kleine, veträumte Städtchen Trinidad (Fahrtkosten: etwa 25 US$). Schon vor einigen Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, zieht Trinidad seine Besucher durch die Ursprünglichkeit in seinen Bann. Hier scheint die Zeit im 18. Jh. stehengeblieben zu sein, in dem Trinidad seine Blütezeit hatte: Vor allem durch den Handel mit Zuckerrohr erlangte der Hafen weltweite Bedeutung. Die Straßen sind aus altem Kopfsteinpflaster gelegt, Autos gibt es kaum und moderne Häuser und Gebäude sind hier nicht vorzufinden.
Nehmen Sie sich auch hier eine Casa Particular, die Sie erst gar nicht suchen müssen. Wenn Sie am Busbahnhof ankommen, steht schon eine große Menge an Kubanern bereit, die Ihnen diverse Zimmer anbieten werden. Gehen Sie einfach mit, schauen Sie sich das Zimmer an und entscheiden Sie, ob Sie bleiben werden oder nicht (Kosten: 5 bis 8 € / Nacht und Person). Besichtigen Sie das Zentrum der Stadt mit alter Kirche und einem sehr gepflegten Vorplatz. Gehen Sie durch die kleinen Sträßchen und genießen Sie die Stille und die Ursprünglichkeit. Zumeist gibt es hier auch einen kleinen Markt, auf dem Händler viele Souvenirs anbieten. Wichtig: Handeln Sie, allein schon deswegen, weil es den Kubanern Spaß macht. Am nächsten Tag sollten Sie zur Playa Ancon fahren, einer der schönsten Strände Kubas. Besonders in der Nebensaison ist an dem sehr gepflegten, feinen Sandstrand mit kristallklarem Wasser kaum was los. Da es vom Stadttentrum 13 km sind, können Sie entweder für ein paar Euro mit dem Taxi fahren oder sich ein Fahrrad mieten. Offizielle Fahrradverleihe gibt es hier natürlich nicht. Ihre „Gastfamilie“ kennt aber mit Sicherheit jemanden, der Ihnen Räder geben wird (etwa 2 € / Tag und Person). Da die Fahrräder meistens nicht gerade unseren Ansprüchen entsprechen und die Temperaturen meist sehr hoch sind, sollten Sie mindestens eine Stunde Fahrzeit einplanen. Am nächsten Tag könnten Sie dann durch den nahegelegenen Nationalpark wandern und auf einer kleinen Ranch zu mittag essen, in der Sie ihren Fisch sogar selbst im Becken aussuchen können.

Tag 10 bis 14 – Trinidad nach Varadero und Rückflug

Nun bin ich für rund 20 Dollar wieder zurück nach Varadero gefahren, um hier meine Rundreise ausklingen zu lassen. Nehmen Sie sich hier ein Hotel und genießen Sie die letzten Tage Ihrer Rundreise. Wollen Sie doch noch etwas besichtigen, lohnt sich ein Stop in Santa Clara, eine kleine Stadt, in der sich Che Guevera länger aufgehalten hat. Besuchen Sie dort das Che Guevera Museum, in dem u.a. sein Tagebuch ausgestellt ist.